Gott hat es wieder geschafft

Zur abermaligen Wahl von Sepp Blatter zum Präsidenten des Weltfussballverbandes FIFA haben wir gestern in unserer Lieblingsnachrichten-Sendung, dem überaus seriösen «heute-journal» im ZDF, folgenden Witz gehört:

Was ist der Unterschied zwischen dem Lieben Gott und Sepp Blatter – der Liebe Gott glaubt nicht, Sepp Blatter zu sein.

Aber was solls? Was regen wir uns auf, über den korrupten Haufen vom Zürichberg und seinem scheinbar unfehlbaren Vorsteher? Uns geht das alles überhaupt nichts an. Denn an sich ist die FIFA nichts anderes, als ein von der Steuerpflicht befreiter Verein. Schliesslich mischen wir uns auch nicht ein in die internen Angelegenheiten der lokalen Ornithologen oder des Modelleisenbahn-Clubs von nebenan.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>