Das hatten wir doch schon mal

«Melanie hat keinen Stress mehr», titelte der «Blick» geistreich zur Trennung von Melanie Winiger und Rapper Stress. Wir sprechen unser Beileid aus und fügen an: wir hätten nichts dagegen, wenn die Winiger ihre Auswanderungspläne wahr machen würde und in die USA zöge. Vermissen würden wir sie nicht.

Immer noch – oder wieder – Stress hat hingegen die UBS. Zwei Milliarden Dollar hat ein Trader vernichtet. Abermals steht die Bank vor einem gewaltigen Loch. Das hatten wir doch schon mal, dachten wir uns von der Redaktion. Im Oktober 2008 veröffentlichten wir einen Artikel zu einem Bild des Schweizer Literaten Friedrich Dürrenmatt. Drei Jahre später könnte die «Letzte Generalversammlung der Eidgenössischen Bankanstalt» einmal mehr aktueller nicht sein:

Das Stöbern im Archiv ergab ferner, dass Herr Koller auch im Juni 2008 schon ziemlich scharf gegen die UBS geschossen hat.

In diesem Sinne: gute Reise, Melanie Winiger! Und nehmen Sie doch bitte UBS-Noch-Chef Oswald Grübel gleich mit.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>