Recyclierte Weihnachtsgrüsse

Der von einer NLZ-Edelfeder so herrlich umschwärmte Student (siehe Kommentare zum letzten Beitrag, vielen Dank auch!) ist ein bisschen im Prüfungsstress. Am 18. Dezember schreibt er seine voraussichtlich letzte Klausur – abgesehen von den Masterprüfungen in just einem Jahr.

Aus diesem Grund, und weil hier auf igosana.ch momentan ohnehin eine gewisse Nostalgie-Affinität vorherrscht, nimmt sich Herr Koller die Freiheit, eine Weihnachtskarte auszugraben. Eine, die er vor einigen Jahren per Post erhalten hat – auf dem physischen Weg notabene, nicht per Email.

Aktualität hat sie auch heute noch. In diesem Sinne:

Jenen Lesern, die in all dem vorweihnächtlichen Harmoniebestreben Lust auf etwas weniger heile Welt haben, empfehlen wir ferner unsere Weihnachtswünsche vom letzten Jahr.

PS: Bleibt die Frage, ob ein bald 36-Jähriger solch politisch unkorrekte Inhalte noch publizieren darf. Grundsätzlich nicht. Aber die oben abgebildete Karte wurde unserem vermeintlichen Berufsjugendlichen seinerzeit von einer Person zugestellt, die damals bereits 60 Lenze auf dem Buckel hatte. Wir finden: Das rechtfertigt doch einiges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.