Was 2012 brachte – und was nicht

Für den «Willisauer Boten» hat David Koller schon auf das ausklingende Jahr zurückgeblickt (siehe Artikel unten). Auf igosana.ch folgt nun eine Auflistung seiner persönlichen Hoch- und Tiefpunkte von 2012.

Hochs

  • Herr Koller wurde endlich Götti
  • Er war zehn Tage lange auf Exkursion in St. Petersburg
  • Er hat nach bald drei Jahren in Zofingen das tolle Freibad entdeckt
  • Daneben liess er sich in Bern für das Aare-Schwimmen begeistern
  • Er hat am OL des Turnvereins Astoria Hellbühl erfolgreich den Titel in der Kategorie Senioren verteidigt (Anzahl Teilnehmer: 3)
  • Sein altes Militärvelo Rosty fährt immer noch
  • Er holte sich in Irland einen leichten Sonnenbrand und war im Titanic-Museum

Tiefs

  • Herr Koller wurde an der Uni Luzern von einer Kommilitonin gesiezt
  • Obwohl er Apple abgrundtief hasst, hatte er am ersten Liefertag ein iPhone 5  – das ist Abhängigkeit (oder aber Schizophrenie)
  • Es kommt noch schlimmer: der zuvor konsequente Socialmedia-Verweigerer hat jetzt einen Twitter-Account (@moechtegernjugo).
  • Er wurde am «Heitere»-Festival von Taio Cruz und den «Atzen» musikalisch und intellektuell zutiefst beleidigt
  • Er musste sich eine Waage anschaffen
  • Er wurde gleich mehrmals von SVP-Vertretern für seine Berichterstattung gelobt
  • Er war 2012 zum ersten Mal seit Jahren nicht auf dem Balkan

In dem Sinn und Geist: wir wünschen unserer Leserschaft einen guten Rutsch. Möge 2013 mehr bringen, als nur das hier:

2 comments

  1. das Froilein

    Lieber Herr Thali. Des Kollers Stahlross Ross-ty wurde nicht nur des Rosts sondern auch des Lichts beraubt. Eigentlich hatte es noch nie welches, obwohl das immer bestritten wird. Tagsüber fahren erlaubt. Nachts sollte man das Rösslein schlafen lassen. Sagt der Veterinär.
    Nun, für die SVP ein herber Verlust, wenn Hofschreiber Koller abends nicht mehr bei den Parteiversammlungen aufkreuzen kann (Ross-ty schläft ja im Stall). Wie löst die SVP ein augenscheinlich unüberbrückbares Problem konstruktiv? Intervention! Entweder schafft man Ross-ty aus oder verlegt die Delegiertenversammlungen per sofort auf Nachmittage voller Sonnenschein. Man will ja den Berichterstatter nicht erzürnen und ihn auch im 2013 weiter loben können. Und eine sichere Heimfahrt auf und mit Ross-ty ist dem Herren Koller an solch Tagen auch gewiss!
    Hochachtungsvoll, das Froilein

    PS: dem Herren Thali an dieser Stelle ein grosses Lob. Für seinen tollen Velo-Blog und den Schneid dem Herren Koller auch mal (neben bösen Frauen wie mir) einen Kommentar zu hinterlassen (seine sind zwar immer nett. Unsere Kommentare heben sich wohl gegenseitig auf).

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>