Absturz meistert Bruchlandung

«Wenn Denzel Washington mitspielt, ist ein Film immer gut», sagte vor einigen Jahren ein Freund. Bislang hatte er recht. Dreht besagter Washington einen Film, in dem die Zivilluftfahrt im Zentrum steht, ist dieser geradezu Pflicht für einen Airline-Geek wie Herrn Koller.

In «Flight» spielt Washington Captain William «Whip» Whitaker. Einen abgewrackten Alkoholiker. Einen Absturz, der seine Sucht mit Überheblichkeit überspielt. Einer, der den Dienst zugedröhnt antritt und sich im Luftraum – abgesehen von 2,4 Promille im Blut und etlichen Linien Koks in der Nase – nicht eben an die Regeln hält. Dennoch gelingt ihm die Meisterleistung, einen quasi unkontrollierbaren Jet einigermassen Heil zu Boden zu bringen. Fast alle Insassen überleben die Bruchlandung.

Dumm nur: Piloten wird nach solchen Zwischenfällen umgehend Blut abgenommen. Der Held wird zum Täter.

In «Flight» geht es auch um Luftfahrt, vorab aber thematisiert der Film Sucht. «Whip» versucht sich vom Alkohol zu lösen, stürzt dabei immer tiefer ab und will alles nicht wahrhaben. Doch dann begegnet er der heroinsüchtigen Nicole (Kelly Reilly).

Ein weiterer Film nach dem ermüdenden amerikanischen «you can do it»-Schema? Das verraten wir nicht. Nur so viel: der Gang ins Kino lohnt sich. Alleine schon wegen der gut gemachten Absturzszene. (Hobby)-Aviatiker werden zwar einwenden, die Struktur einer vollbesetzten Zivilmaschine würde es nie und nimmer überstehen, auf den Rücken gelegt zu werden. Genau dieses tollkühne und unrealistische Unterfangen unternimmt «Whip» im Film aber, um den durch ein verklemmtes Höhenleitwerk verursachten Sturzflug abzufangen.

Doch darüber wollen wir genauso hinwegwegsehen wie über eine Vielzahl weiterer  Ungenauigkeiten. Betrachten wir den Film als solides Sozialdrama – mit einem einmal mehr überzeugenden Denzel Washington.

Der Eingangs erwähte Freund behält somit Recht und wir gehen in unserer Zufriedenheit soweit, hier auf igosana.ch erstmals eine Flimbewertung mittels Sternen abzugeben:

✭✭✭✭✰

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>