Die Leiden des Lokaljournalisten

Unlängst ist David Koller beim «Willisauer Boten» in ein neues Büro umgezogen. Dabei ist er auf ein Dokument gestossen, dass den Lesern von igosana.ch keinesfalls vorenthalten werden sollte.

Es stammt von einem betagten Lokalkorrespondenten und wurde der Redaktion unaufgefordert zugestellt:

Der Grund für das Einspannen des Papiers in die nicht minder betagte Schreibmaschine entzieht sich unserer Kenntnis. Klar ist nur, dass es der Text nicht ins Blatt geschafft hat. Dies, obwohl eine Lokalzeitung grundsätzlich auf jeden Korrespondenten angewiesen ist und keinen Vertreter dieser raren Spezies vergraulen sollte.

Doch irgendwann ist selbst beim gutmütigsten Provinz-Journi die Schmerzgrenze überschritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.