Vorurteile und Tatsachen

An sich ist David Koller strikte gegen Pauschalisierungen. Gegen die Stereotypisierung ganzer Völker wehrt er sich vehement. Doch gerade dazu liess er sich beim Eintrag vom 19. Juli verleiten.

Da sagen wir: Wenn schon, denn schon! Mit Blick auf die Ferien in den USA erlauben wir uns die folgenden mehr oder minder kurzsichtigen Feststellungen:

  • Las Vegas ist die wohl sinnloseste Stadt der Welt.
  • In Kalifornien gibt es erfreulich viele Windkraftwerk-Parks.
  • Kalifornien und Nevada sind landschaftlich höchst reizvoll. Zum Beispiel im

 DSC_0429Death Valley

DSC_0572 Yosemite Nationalpark

  • Im Juli sind die meisten Touristenattraktionen masslos überlaufen.
  • Wer dann die Gefängnisinsel Alcatraz besuchen will, muss die Tickets für die Überfahrt mit der Fähre drei Wochen im Voraus reservieren.
  • US-Amerikaner sind die 1000 Mal angenehmeren Autofahrer als Schweizer. Spurwechsel des Vordermanns gewähren sie ohne Wimpernzucken, während dies Eidgenossen oft als grobe Verletzung ihrer persönlichen Grundrechte betrachten.
  • US-amerikanische Grenzwachtbeamte schauen noch grimmiger in die Welt, als russische.
  • Die Grenze USA-Mexiko (z.B. in Tijuana) sieht aus, wie jene zwischen den beiden Berlin in den 1980er-Jahren.
  • US-Amerikaner sind überaus hilfsbereit, tiefgründige Gespräche sind aber nur selten möglich. Nach der obligaten Frage «Where are you from?» betrachten sie Konversationen meistens als beendet.
  • US-amerikanische Grenz- und Polizeibeamte haben eine Vorliebe für Schurbärte.
  • Klimaanlagen werden in den USA exzessiv benutzt – insbesondere in Las Vegas – und bringen sensible Europäer zum Schlottern.
  • Gewisse Touristen sind bereit, für eine Fahrt mit dem Cable Car in San Francisco eine Stunde lang anzustehen.

Damit hat es sich mit den Vorurteilen. Ab sofort wollen wir wieder politisch korrekt sein. Versprochen!

4 comments

  1. Urstimme

    Fehlt noch US-Amis ernähren sich von…. tata, jetzt kommt’s….: FLEISCH. Ach ja und von Fleisch auch noch. Ab und zu essen sie auch Fleisch. Auch zum Dessert kann man Fleisch genisssen und zum Frühstück und den kleinen Snack zwischen durch Fleisch, Fleisch, Fleisch! Da könnte man promt zum militanten Vegetarier werden. Ansonsten kann ich aus vollsten Fleisch sagen: Die andern Vorurteile kann ich nur bestätigen!
    P.S. Ich bin eine Stunde für den Cablecar angestanden, mit einem Fleischsandwich in der Hand.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>