Zahlenfimmel eines Zahlenmuffels

An sich hat es David Koller überhaupt nicht mit Zahlen. Dennoch liebt er Statistiken. Das Thema seiner neuesten «Carte Blanche».

Meine persönliche NSA

Als «Hure der Wissenschaft» wird sie verunglimpft und als «mathematische Form der Lüge»: Statistik hat nur dann einen guten Ruf, wenn sie aussagt, was man sehen oder hören möchte. Gerade in der Politik ist dieses Phänomen immer wieder anzutreffen. Bei mir sieht die Sache ganz anders aus: Ich liebe Statistik. Zwar habe ich weiland im Unterricht schnell einmal den Faden verloren. Bis zur Korrelation begriff ichs noch knapp, dann war Schluss. Geradezu paradox ist es deswegen, dass ich heute regelrecht statistiksüchtig bin. Ich sammle und analysiere Daten auf Teufel komm raus – freilich auf wissenschaftlich ziemlich bescheidenem Niveau.

Dank der vielen – unbestrittenermassen völlig unnötigen – Helfer im Internet und auf dem Mobiltelefon weiss ich einiges: Etwa wie viele Kilometer ich diesen Monat schon gejoggt bin. Oder wie weit mich die Bahn in den letzten sieben Tagen gebracht hat. Selbst die Summe meiner Flugkilometer ist mir bekannt: 170’120 sind es an der Zahl. Das entspricht 4,24 Erdumrundungen und 0,443 mal dem Flug zum Mond. Zusammengezählt habe ich 11,0 Tage meines Lebens im Flieger verbracht. In der Tat: Im Internet gibt es Angebote, die solchen Schwachsinn berechnen.

Mein Leben ist statistisch überwacht. Ich bin die NSA meiner selbst. Ich habe eine grafische Darstellung darüber, wie sich der Stand auf meinen Bankkonti entwickelt – die Säulen wachsen nur sehr gemächlich. Und während ich diese Zeilen schreibe, bewegt sich ebenfalls eine Kurve nach oben: Die meiner Arbeitsstunden pro Monat. Bei einer anderen indessen wäre es mir lieber, sie würde sinken, oder zumindest verharren: jene des Körpergewichts. Dummerweise korreliert sie nicht konsequent mit der Anzahl gejoggter Kilometer. Vielleicht müsste ich eine Pommes-Chips-Statistik einführen. Aber das ginge dann doch etwas weit

Finden Sie das manisch? Keine Angst, letztlich geht es mir vor allem um die technischen Spielzeuge. Auch bin ich den gesammelten Fakten keineswegs hörig. Wenn sie mir nicht passen, etwa bei der Entwicklung des Gewichtes, wende ich die Taktik gewisser Politiker an: Ich bezichtige Statistik der Lüge und beharre auf meinem bisherigen Standpunkt.

Willisauer Bote (WB), 17. Januar 2014
© David Koller, 2014

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>