Für die kostengünstige Pslam-Kunde

Gleich noch einmal eine Glosse. In seiner neuesten «Carte Blanche» befasst sich David Koller mit der Schweizer Nationalhymne.

TIMD, SIDIS: Der SMS-Psalm

Realitätsfern und sprachlich sperrig: So beurteilt die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) den Text der Nationalhymne. Daher hat sie einen Wettbewerb lanciert. Bis Ende Jahr soll eine Jury zehn neue Varianten aussortieren. Das kommt nicht überall an. Die CVP Luzern etwa sprach im Vorfeld zum 1. August von «Aktivismus». In einem nächsten Schritt werde wohl noch eine neue Flagge gesucht, befürchtet sie. Die Junge SVP Schweiz wiederum stellt eine Überforderung nicht in Abrede. Sie will deswegen den Schweizerpsalm im Schullehrplan verankern.

Probleme haben wir! Krieg im Irak, Gaza und Syrien. Vor Lampedusa ertrinken Flüchtlinge. In der Ukraine holen Irre Zivilflugzeuge vom Himmel. Und wir debattieren über die Nationalhymne. Doch wenns des Volkes Seele tatsächlich bedrückt: Mein Vorschlag ist ein SMS- oder WhatsApp-fähiger Psalm, nur aus Kurzzeichen. Seine erste Strophe:

TIMD, SIDIS, DDHH, WDASR, BFSB, EFSA, EFSA, GIHV, GDHIHV

Für alle über 25: Das sind jeweils die ersten Buchstaben von «Trittst im Morgenrot daher/Seh‘ ich dich im Strahlenmeer/Dich, du Hocherhabener, Herrlicher!/Wenn der Alpenfirn sich rötet/Betet, freie Schweizer, betet/Eure fromme Seele ahnt/Eure fromme Seele ahnt/Gott im hehren Vaterland/Gott, den Herrn, im hehren Vaterland».

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Smartphone-Generation ist mit dieser kryptischen Sprache vertraut und hat die Kombinationen rasch im Griff. So lässt sich Unterrichtszeit in der geforderten Psalm-Kunde einsparen, was die klammen Kantone freut. Auch die Organisatoren der nächsten 1.-August-Feiern dürfen frohlocken: Die Buchstaben passen auf kleine Fress­zettel. Das hält die Materialkosten tief. Möglich ist ferner, den Text auf die Handfläche zu tätowieren – ideal für Mitglieder der Fussball-Nationalmannschaft. Überdies fördert der SMS-Psalm die künstlerische Freiheit. Er lässt sich rappen, singen oder jodeln. Zwar möchte die SGG an der heutigen Melodie festhalten. Ich aber fordere: Mehr Freestyle! Jeder soll sein Lieblingslied als Basis verwenden. Muss es trotzdem eine fixe Melodie sein, dann am ehesten eine von Lady Gaga.

Willisauer Bote (WB), 2. August 2014
© David Koller, 2014

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>