Sepp Blatter? Echt jetzt?

345dc138f1Man mag es nicht glauben. Die «Weltwoche» ist doch tatsächlich der Meinung, FIFA-Devisenhändler Sepp Blatter sei Schweizer des Jahres.

Da reibt sich Unsereins irritiert die Augen. Neo-Nationalrat Köppel und seinen strammen Mannen ist offenbar wirklich  keine Idee zu dumm. Hauptsache, man tickt anders als der ach so verpönte Medienmainstream.

Einmal mehr hat der grandiose Karikaturist Ruedi Widmer diese himmelschreiende Absurdität treffend zu Blatt gebracht. So hat es sich wohl zugetragen. Einzige Abweichung von der Realität: in Wirklichkeit trugen alle Redaktionsmitglieder Edelweisshemden.

CWbz8d1XAAA-Ig-

Wir finden: Der dicke Nordkoreaner wäre vielleicht ebenfalls noch ein Kandidat gewesen, oder Horst Seehofer. Allenfalls auch Josef Stalin. Doch der lebt leider nicht mehr.

PS: Es geht noch irrer: Vladimir Putin plädiert für den Friedensnobelpreis für Blatter.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>