Winterolympiade statt Fussball-WM

In Russland ist Fussball-WM, uns geht das am Allerwertesten vorbei. Da erinnern wir lieber an einen sportlichen Grossanlass, der schon einige Jahre hinter uns liegt: Die Olympischen Winterspiele von Sarajevo im Jahr 1984. Damals war Jugoslawien noch ein mehr oder weniger einheitlicher Staat und präsentierte sich der Welt voller Stolz.

Die damals erstellte Infrastruktur hat im Bosnienkrieg zwischen 1992 und 1995 arg gelitten. Vieles wurde zerstört. Es gibt aber immer noch etliche Perlen zu bestaunen. So etwa das olympische Dorf, das bis heute bewohnt ist – wenn auch an vielen Orten eine Sanierung dringend Not tun würde.

Das Bild unten entstand im Juli 2010 und dokumentiert den stillen Zerfall der so wunderbar verspielten Architektur im Stil der 1980er-Jahre.

PS: Man beachte die überdimensionale Liebeserklärung auf dem Dach der Station der Standseilbahn. Da war es jemanden ernst…

Doof und Doof

Der nächste Beitrag unserer beliebten Serie Bildlegenden, wie sie hätten erscheinen können.


«So schlimm ist er gar nicht, dieser Kim. Das Theater um unser Gipfeltreffen hätten wir uns sparen können», dachte der dicke Donald – und versuchte angestrengt, nicht seinem Intellekt entsprechend zu lächeln.

Bubentraum erfüllt

Bekanntlich hat David Koller seit jeher einen Motorenfimmel und schwärmt insbesondere für die Zivilluftfahrt. Nun hat er sich einen Bubentraum verwirklicht und flog mit jener fliegenden Wellblechkiste über die Alpen, die ihn mit ihrem sonoren Brummen sowie ihrer Langsam- und Behäbigkeit schon als Kind beeindruckt hat: Die Junkers Ju 52, besser bekannt als Tante Ju.

Der über 70-jährige Oldtimer der Ju-Air wartet auf dem Flugplatz Dübendorf auf die nächsten Passagiere.

Gemächlich gewinnt die Maschine nach dem Start an Höhe.

Automatisation sucht man im Cockpit vergebens. Gesteuert wird mit  einem riesigen Lenkrad aus Holz, inklusive Emblem des Motorenherstellers BMW-

Über den Glarner Alpen. Die Gipfel scheinen zum Greifen nah.

Auf Höhe des Vierwaldstättersees gesellt sich ein weiterer Veteran zur Ju: Ein Bücker-Doppeldecker.

Nach einer Stunde bei perfektem Flugwetter hatten die 17 Passagiere der alten Damen wieder festen Boden unter den Füssen und Schreiber Koller konnte auf seiner Allzeit-To-Do-Liste einen weiteren Punkt abhaken.

Bilder, die wir uns wünschten

Vladimir Putin ist super, ein echter Kerl, ein – wie die Luzerner zu sagen pflegen – Sebesiech oder wie die Russen, ein Molodez. So zumindest versucht es uns die gut geschmierte Propaganda-Maschinerie des Kremls weiszumachen.

Wir finden: Da geht noch viel mehr! Deswegen wünschen wir uns mehr solche Bilder:

Wir schmachten: Was für ein Mann, Russlands neuer alter Präsident!

PS: Der hier ist übrigens auch nicht schlecht – und der Wortlaut zeigt, dass uns das Thema schon länger beschäftigt: Putin und der Bär

Pure Dynamite!

Darf man sich als über 40-jähriger, notorisch erfolgloser Hobbymusiker immer noch mit einem Künstlernamen schmücken, der stark an die Darsteller von schlüpfrigen Filmen gemahnt?

Natürlich darf man das!

Deswegen nennen wir uns nach wie vor voller Inbrunst Amor Dynamite und freuen uns kindisch über diese Sprayerei, auf die wir jüngst gestossen sind.