06 Südosteuropa

Kompetenzzentrum ist ein grosses Wort. Gleichwohl wagt igosana.ch den Versuch, an dieser Stelle ein solches über Südosteuropa zu schaffen. Denn auf diese Region – insbesondere auf den Westbalkan (die Staaten Ex-Jugoslawiens ohne Slowenien, dafür mit Albanien) richtet sich das Hauptinteresse David Kollers – und zukünftig hoffentlich auch sein Arbeitsfeld. Andere Balkanstaaten wie Bulgarien, Rumänien und Slowenien sollen hier aber ebenfalls nicht zu kurz kommen.

Der Inhalt dieser Seite soll bewirken, dass Südosteuropa für Westeuropäer und insbesondere für Schweizer nicht länger ein schwarzes Loch bleibt. Ein schwarzes Loch freilich, das hierzulande nur allzu gerne mit Vorurteilen gefüllt wird. Ein Blick in Richtung Balkan lohnt sich immer: Ex-Jugoslawien beispielsweise hat sehr viel zu bieten. Neben einer hochinteressanten aber leider überaus düsteren Geschichte auch herrliche Städte und Landschaften; und äusserst liebenswerte Bewohner.

(letzte Änderung am 08.10.2015)

 

prizren_08.jpg

Die Stadt Prizren im Süden des jüngsten Staates Europas: des Kosvos. (Foto David Koller)

Nachfolgend eine Auflistung von diversen Texten und Büchern über Südosteuropa – der Fokus ist dabei hauptsächlich auf Ex-Jugoslawien gerichtet. Teils bestehen die Listen aus Literaturvorschlägen, teils aus direkt abrufbaren Texten.

Was David Koller zum Thema Südosteuropa geschrieben hat

  • «Balkan- und Akademiker-Vorurteile» – Von einer Autofahrt durch Bosnien-Herzegowina, Helvetia-Rasern und korrupten Gesetzeshütern (lesen auf igosana.ch)
  • «Setiger Kampf für die Gerechtigkeit» – Über die Tätigkeit von Stefan Wäspi, Ankläger beim Internationalen Jugoslavientribunal in Den Haag.
    Artikel aus der Hauszeitung David Kollers (Willisauer Bote) vom 4. Mai 2010 (PDF-File)
  • «Kratzer am serbischen Weltwunder» – Über die serbische Stewardess Vesna Vulovic (lesen auf igosana.ch)
  • «Dovidjenja Yugo» – Über das Sterben eines Stücks jugoslawischer Ingenieurskunst (lesen auf igosana.ch)
  • «Vom Jugo-Golf zum Transportbehälter» – Über die Geschichte von Volkswagen Sarajevo.
    An der Uni Basel eingereichte Proseminararbeit. Mit gewissen wissenschaftlichen Defiziten, an sich gleichwohl lesenswert (PDF-File)
  • «Die Königsdiktatur in Jugoslawien» – Überblick über die Geschichte des Ersten Jugoslawiens (1918-1941)
    Entstanden im Rahmen eines Referats an der Uni Basel (PDF-File)
  • «Jugoslawiens blutiger Zerfall» – Versuch, die Kriege in Ex-Jugoslawien (ab 1991) auf zwei Seiten zusammenzufassen
    Entstanden im Rahmen eines Referats an der Uni Basel (PDF-File)
  • «Feindbild Jugo – oder wie sich das Ansehen von Migranten wandeln kann»
    An der Uni Basel eingereichter Essay zu unangebrachten Vorurteilen (PDF-File)
  • «Mujo der Bosnier» – Über welche Witze man in Ex-Jugoslawien einst lachte (lesen auf igosana.ch)
  • «Traurige Liebesgeschichte» – Wie die Belagerung Sarajevos ein vermeintlich unvereinbares Paar für immer zusammenbrachte (lesen auf igosana.ch)
  • «Tauwetter auf dem Balkan – warum sich Kroatien und Serbien trotzdem nur in kleinen Schritten näher kommen»
    An der Uni Basel eingereichter Essay über die langsame Annäherung zweier Nachbarn (PDF-File)
  • «Die Donau, allerhand Türme und ein vergilbender Marschall»
    Bericht über einen zweiwöchigen Aufenthalt in Belgrad (lesen auf igosana.ch)
  • «Wer hier arbeitet, ist selber schuld»
    Reisebericht über einen Kurzaufenthalt in Montenegro (lesen auf igosana.ch)

 

bled_06.jpg

Fast schon kitschig: die Marienkirche auf einer kleinen Insel im See in Bled, Slovenien. (Foto David Koller)

ohrid_08.jpg

Und noch ein malerischer See in Ex-Jugoslawien – jener von Ohrid. Dieses Bild entstand in Mazedonien, kurz vor dem Grenzübertritt nach Albanien. (Foto David Koller)

Lesenswerte Artikel aus Magazinen und Zeitungen

  • «Ballkann eben» – Die Jugos und ihre Liebe zu Bällen.
    Artikel aus «Ballesterer – Magazin zur offensiven Erweiterung des Fussballhorizonts» 29/2007, S. 27 (PDF-File)
  • «Vergessen und verzeihen» Die im Bürgerkrieg zerstörte VW-Fabrik in Sarajevo produziert wieder.
    Artikel aus «Der Spiegel» 37/1998 vom 07.09.1998, S. 141 (lesen auf Spiegel online)
  • «Die Bewohner entdecken das alte Jugoslawien neu» – Immer mehr wächst auf dem Balkan wieder zusammen, was einst zusammengehörte.
    Artikel aus der «Basler Zeitung» vom 30.09.2009, S. 6 (lesen auf igosana.ch)
  • «Sloweniens ausradierte Bürger» – Wie die Alpenrepublik nach der Unabhängigkeitserklärung mit Bürgern aus anderen Ex-jugoslawischen Teilrepubliken umging.
    Artikel aus der «Neuen Zürcher Zeitung» vom 27.11.2009, S. 2 (lesen auf igosana.ch)
  • «Abgründe hinter renovierten Fassaden in Ostbosnien» – Über die Stadt Višegrad, ihre berühmte Brücke und die düstere Geschichte.
    Artikel aus der «Neuen Zürcher Zeitung» vom 11.07.2008 (PDF-File)
  • «Belgrads Wahrzeichen ist zurück» – Über die Wiedereinweihung des im NATO-Bombardement von 1999 zerstörten Belgrader Fernsehturms.
    Gekürzte Version des Artikels aus der «Neuen Zürcher Zeitung» vom 24.04.2010 (lesen auf igosana.ch)
  • «Die kleine Schwesterrepublik an der Adria» – Über Parallelen zwischen der Schweiz und Montenegro.
    Artikel aus der «Neuen Zürcher Zeitung» vom 7. Oktober 2010 (lesen auf igosana.ch)

Lesenswerte Belletristik

  • Abonji, Melinda Nadj: Tauben fliegen auf. Salzburg, 2010.
    Roman über eine ungarische Familie aus der Vojvodina, die sich am Zürichsee niederlässt. Zugleich Geschichte über Migration in die Schweiz und Jugoslaviens Zerfall. Zurecht mit dem Deutschen Buchpreis 2010 ausgezeichnet.
  • Andrić, Ivo: Die Brücke über die Drina. München, 1962.
    Nobelpreisträger Andrić beschreibt anhand der Brücke in Višegrad die bewegte Geschichte Bosniens.
  • Goldsworthy, Vesna: Heimweh nach Nirgendwo. Wien, 2005.
    Wie eine Exil-Serbin die Nato-Bombardierungen im Jahr 1999 erlebte.
  • Handke, Peter: Unter Tränen fragend. Frankfurt am Main, 2000.
    Über Handkes Liebe zu Serbien wurde viel diskutiert – und polemisiert. Welcher Meinung man darüber auch sein mag: sein Reisebericht durch Serbien während der NATO-Interventionen ist lesenswert.
  • Jergović, Miljenko: Sarajevo Marlboro. Wien, 1996.
    Beklemmende Berichte aus der belagerten bosnischen Hauptstadt.
  • Jergović, Miljenko: Das Walnusshaus. Frankfurt am Main, 2008.
    Spannende Familiensaga aus Dubrovnik, welche die jugoslavische Geschichte eng einbindet.
  • Pištalo, Vladimir: Millennium in Belgrad. Berlin, 2011.
    Mitunter etwas poetische Skizzierung, wie junge Menschen den Zerfall Jugoslawiens erlebt haben.
  • Stanišić, Saša: Wie der Soldat das Grammofon repariert. München, 2006.
    Ein junger nach Deutschland geflüchteter Bosnier beschreibt, wie er den Krieg in seiner Heimat erlebt hat.
  • Suljagic, Emir: Srebrenica – Notizen aus der Hölle. Wien, 2009.
    Erlebnisbericht aus der «UNO-Schutzzone» und darüber, wie der vermeintliche Schutz eben nicht funktionierte.
  • Tišma, Aleksandar: Der Gebrauch des Menschen. München, 2003.
    Über das Schicksal einer jüdischen Familie aus Novi Sad im zweiten Weltkrieg.
  • Zarev, Vladimir: Verfall. Köln, 2007.
    Packender Roman über die bulgarische Mafia.

sarajevo_06.jpg

Blick von einem der unzähligen Friedhöfe hinunter auf die bosnische Hauptstadt Sarajevo. Im Zenrum des Bildes die während des Bürgerkrieges ausgebrannte Nationalbibliothek. Nur ihre Fassade ist wiederhergestellt. (Foto David Koller)

Lesenswerte Sachbücher

  • Büschenfeld, Herbert: Jugoslawien. Stuttgart 1981.
  • Calic, Marie-Janine: Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert. München 2010.
  • Clewing, Konrad & Schmitt, Olivers Jens (Hrsg.): Geschichte Südosteuropas. Vom frühen Mittelalter zur Gegenwart. Regensburg 2011.
  • Kunz, Thomas: Nicolae Ceauşescu. Eine Biographie. Berlin, 2009.
  • Lampe, John R.: Yugoslavia as History. Twice there was a country. Second Edition. Cambridge 2000.
  • Melćić, Dunja: Der Jugoslawien-Krieg. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Wiesbaden 2007.
  • Mikić, Dejan; Sommer, Erika (Hrsg): Jugoslawien – Schweiz einfach. 20 Erfolgsgeschichten. Zürich 2007.
  • Rathfelder, Erich: Schnittpunkt Sarajevo. Berlin 2006.

belgrad_06.jpg

Spuren des Nato-Bombardements auf Serbien (1999): ein zerstörter Teil des Verteidigungsministeriums. Das Bild entstand im Jahr 2006, abgerissen oder saniert ist das Gebäude bis heute nicht. (Foto David Koller)

Sehenswerte Filme

  • Lepa Sela Lepo Gore (pretty village, pretty Flame), Srđan Dragojević, Serbien, 1997
    (Anti)-Kriegsfilm zum Konflikt in Bosnien.
  • Virdžina, Srđan Karanović, Jugoslawien, 1991
    Eindrückliches Kammerspiel, das auf das Phänomen von Frauen eingeht, die mangels männlichen Nachwuchses in ihrer Familie in die Rolle des anderen Geschlechts schlüpfen mussten.
  • Before the rain, Milčo Mančevski, Makedonien, 1994
    Der Film erzählt mit eindrücklichen Bildern und verschachtelter Handlung eine Geschichte über die Blutrache.
  • Sretna Zemlja (Happy Land). Goran Dević, Kroatien, 2009
    Dokumentation über zwei Reisegruppen mit komplett unterschiedlichen Ideologien. Während Kommunisten zum Geburtsort Titos fahren, machen sich Faschisten auf nach Bleiburg. Hier fand gegen Ende des Zweiten Weltkriegs jenes Massakers statt, das die neue Rechte Kroatiens zum Golgatha ihres Staates stilisiert.

Und zum Schluss noch dies. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den ehemaligen Teilrepubliken Ex-Jugoslawiens nimmt langsam Form an. Die Redaktion von igosana.ch fordert deswegen: Die Šljivovica-Union als logische Folgerung der einstigen Montanunion (erster europäischer Wirtschaftsverband und Vorläufer der EG)!

januar08.jpg

Veröffentlicht unter