Auch bei Google haben sie Humor

Beim Besuch der lieblings Satire-Webseite der Redaktion sticht etwas ins Auge. Da steht doch tatsächlich:

Jetzt den Song Welcome to SVP kaufen!

Bildschirmfoto 2015-09-22 um 21.27.57 (2)
Honi soit qui mal y pense: Die Anordnung des Hitler-Grusses direkt über der SVP-Anzeige ist mit Sicherheit rein zufällig (Für grössere Version auf Bild klicken).

Sind auch die deutschen Satriker auf den Gaga-Song der Schweizer Volkspartei aufmerksam geworden? Sinn machen würde das durchaus. Denn was die bodenständigen Politiker da bieten, ist zwar erfrischend selbstironisch, könnte aber sehr wohl auch aus der Küche Berliner Humor-Scharfschützen stammen.

Doch weit gefehlt! „Bezahlte Anzeige“ steht in kleinen Lettern oberhalb der Kaufaufforderung. Das immerhin beweist uns: Auch bei Google arbeiten Menschen mit Humor. Oder aber: Deren Algorithmen fuktionieren hinten und vorne nicht.

Denn für solchen Mist wird Herr Koller mit Sicherheit nie und nimmer Geld ausgeben. Das sollte mittlerweile auch in Mountain View angekommen sein. Sonst wissen die dort ja auch immer alles.

Summa cum Laude

Kleine – leicht schadenfreudige – Randnotiz zu den Plagiatsvorwürfen an den deutschen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, den der «Blick am Abend» in der Ausgabe vom 17. Februar neckischerweise in zu Googleberg umbenannt hat.

Die «NZZ am Sonntag», aus welcher der CSU-Politiker für seine Dissertation ebenfalls abgeschrieben haben soll, nützt den Skandal für folgendes intelligentes Inserat:

Neuer Besucherrekord

Gestern, 14. Februar, erlebte igosana.ch einen Ansturm bisher unbekanntem Ausmasses. 209 Personen besuchten die Website (des übrigens arg grippegeschwächten) Herr Koller. Der Durchshnitt liegt bei ca. 100 Hits pro Tag.

Grund für den neuen Rekord: der Valentinstag.

Fast alle Besucher gelangten über google auf igosana. Sie hatten den Suchbegriff «Valentinsgedicht» eingegeben. Bei uns wurden sie fündig: Untenstehendes fragwürdiges Machwerk wurde an dieser Stelle im Jahr 2009 veröffentlich.

Mein lieber Schatz. Der Valentinstag ist scheisse, ich finde aber trotzdem du bist eine Heisse.

(den kompletten Eintrag dazu gibt es hier)

Wir sagen: Selber Schuld, wem seine Liebste nur das Einschalten des Computers wert ist, der soll auf solchen Schund stossen.

Street View

Von der Redaktion im «Nebelspalter» angetroffen und als durchaus publikationswürdig empfunden:

«Das mediale Dauersperrfeuer trügt: Selbst in Deutschland gibt es eine Bevölkerungsminderheit, die sich auf die Vorzüge von Googles Strassenansichten freut.»