Schlagwörter: Mittelland

Best of Mittellandromantik

Kleine Ode ans Mittelland: Drüben auf instagram postet Herr Koller seit einiger Zeit dann und wann Bilder aus Zofingen und Umgebung. Die Kadanz hat abgenommen, weil der Schreiber infolge Ablebens des Familiendackels nicht mehr so viel unterwegs ist wie auch schon.

Gleichwohl entstehen nach wie vor Fotos. Hier die unserer Meinung nach zehn besten, die unter dem Hashtag #Mittellandromantik erschienen sind.

Vom Aussterben bedroht

Schlecht gelaunt? Einfach nur müde? Dann empfehlen wir Ihnen: Lokalfernsehen einschalten!

Besonders geeignet für den gelungenen Ausklang eines strengen Tages ist Tele M1, das Lokalfernsehen im Aargauer und Solothurner Mittelland. Der Sender der AZ-Mediengruppe zeichnet sich aus durch trashige Boulevard-Beiträge auf unterstem Niveau – man ist sich nicht zu blöde, im Treppenhaus auf einen Autofahrer zu warten, der tags zuvor ein Schulkind überfahren hat –, tendenziöse und unausgewogene Berichterstattungen sowie Nachrichtensendungen mit bis zu drei verschiedenen Beiträgen mit der selben Auskunftsperson – der Mediensprecherin der Staatsanwaltschaft Aargau.

Tele M1 ist toll. Auch wegen kultigen Anmoderationen wie dieser hier:

Der afrikanische Graupapagei ist die beliebteste Vogelart bei Haustierhaltern. Vor allem, weil er die menschliche Sprache so gut imitieren kann. Der Vogel ist deswegen vom Aussterben bedroht.

bildschirmfoto-2016-10-04-um-21-34-56

Mit Verlaub! Wir fragen uns, wo der Zusammenhang zwischen dem Imitieren der menschlichen Sprache und dem Aussterben der Vogelart liegt? Wird den Tieren allenfalls zum Verhängnis, dass sie einfach einen zu frechen Schnabel führen? Wir sind überfordert.

Doch wir werden es herausfinden. Tele M1 – wir bleiben am Ball.

Frühlingsgefühle

Mittellandromantik mit Plattenbau: mit diesem Frühlingsbild feiert igosana.ch die Publikation der 30. Liebesgeschichte. (Foto David Koller)

30. Einträge in dreieinhalb Jahren sind nicht eben viel. Doch Romantik lässt sich nicht aus den Fingern saugen. Gerade aus diesem Grund freuen wir uns so sehr über den 30. Eintrag in der Rubrik Liebesgeschichten für den eiligen Leser.

Sie stammt aus der Feder des in den USA lebenden und lehrenden Serben Vladimir Pištalo und zeigt, dass sich auch in der sagenumwobenen – vermeintlich stets etwas schwermütigen – slawischen Seele mitunter romantische Gefühle einnisten.